Datenschutzerklärung

Die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) nimmt den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Wir möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten erheben und wie wir sie verwenden. Dazu haben wir für die von uns zu verantwortenden Angebote und Dienste eine modulare Datenschutzerklärung erarbeitet, die sich wie folgt gliedert:

Diese Datenschutzerklärung wurde zuletzt geändert am 29.05.2018

Allgemeine Datenschutzerklärung

Nachfolgende Angaben treffen auf alle im Internet und in den Verwaltungsnetzen durch die SAKD bereitgestellten Angebote zu.

Verantwortliche Stelle

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der Datenschutz-Grundverordnung, ist die

Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung
Bischofstraße 18
01877 Bischofswerda

Telefon: +49 3594 7752-0
E-Mail: sakd@sakd.de

Bedenken Sie vor dem Versand personenbezogener Daten per E-Mail, das Ihre Nachricht auf den außerhalb des Einflussbereichs der SAKD verlaufenden Teilstrecken der Übertragung unverschlüsselt und damit ungeschützt transportiert werden könnte.

Datenschutzbeauftragter der SAKD

Die SAKD hat einen behördlichen Datenschutzbeauftragten bestellt, gegenüber dem Sie Ihre den Datenschutz betreffenden Anliegen vorbringen können. Sie erreichen diesen unter

Datenschutzbeauftragter
Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung
Bischofstraße 18
01877 Bischofswerda

Telefon: +49 3594 7752-17
E-Mail: datenschutz@sakd.de

Bedenken Sie vor dem Versand personenbezogener Daten per E-Mail, das Ihre Nachricht auf den außerhalb des Einflussbereichs der SAKD verlaufenden Teilstrecken der Übertragung unverschlüsselt und damit ungeschützt transportiert werden könnte.

Protokollierung von Zugriffsdaten durch unsere Webseiten

Bei Zugriffen auf die Internetangebote der SAKD werden die folgenden, durch den Internetbrowser des Nutzers meist automatisch übermittelten Daten erhoben:

Diese Daten werden zur Erkennung, Analyse und Bekämpfung technischer Probleme, missbräuchlicher Nutzung und von gegen die eingesetzten Datenverarbeitungssysteme gerichteten Angriffen in Protokolldateien gespeichert und ausgewertet. Die erfassten Daten werden auch zur Erstellung nicht personenbezogener Statistiken über die Nutzung der Angebote verarbeitet und spätestens ein Jahr nach ihrer Erhebung gelöscht.

Einsatz von Cookies

Wie viele andere Webseiten verwenden auch wir so genannte "Cookies". Cookies sind kleine Datenmengen, die von unseren Web-Servern an den die Seite aufrufenden Internetbrowser übertragen und von diesem gespeichert werden können.

Die SAKD verwendet Cookies in ihren Angeboten für die Identifikation des Nutzers bei wiederholten Seitenaufrufen im Rahmen eines Besuchs des Angebots (Sitzungs-Cookie) und für die Absicherung der Kommunikation gegen Angriffe durch Dritte.

Verschlüsselung

Zum Schutz personenbezogener Daten bei der Übertragung über ungesicherte Netze, wie z. B. dem Internet, setzt die SAKD dem Stand der Technik entsprechende Verschlüsselungsverfahren wie z. B. Transport Layer Security (TLS) ein.

Ihre Rechte uns gegenüber

Jede von einer Datenverarbeitung betroffene Person hat nach der Datenschutz-Grundverordnung insbesondere folgende Rechte:

Um diese Rechte auszuüben, wenden Sie sich bitte schriftlich oder per E-Mail an den behördlichen Datenschutzbeauftragten der SAKD.

Aufsichtsbehörde

Für die SAKD als datenschutzrechtliche Aufsichtsbehörde zuständig ist

Der Sächsische Datenschutzbeauftragte
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden

Internet: www.datenschutz.sachsen.de
E-Mail: saechsdsb@slt.sachsen.de

Änderung der Datenschutzerklärung

Die SAKD behält sich vor, diese Datenschutzerklärung an sich ändernde rechtliche Rahmenbedingungen und an sich ändernde Anforderungen der von ihr bereitgestellten oder neu eingeführten Angebote anzupassen. Für jeden Seitenbesuch gilt daher die zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs veröffentlichte Datenschutzerklärung.

Ergänzende Datenschutzhinweise für die Angebote des Sächsischen Melderegisters

Die allgemeine Datenschutzerklärung der SAKD wird für die Angebote des Sächsischen Melderegisters wie folgt ergänzt.

Dienstbeschreibung

Das Sächsische Melderegister (SMR) ist das nach § 8 Abs. 1 bis 3 Sächsisches Ausführungsgesetz zum Bundesmeldegesetz (SächsAGBMG) errichtete Landesmelderegister des Freistaats Sachsen. Es dient der Erfüllung der in § 2 SächsAGBMG beschriebenen Aufgaben, unter anderem der Erteilung einfacher Melderegisterauskünfte im Wege des automatisierten Abrufs nach § 49 Abs. 2 und 3 Bundesmeldegesetz (BMG) und der Datenübermittlung an Behörden und andere öffentliche Stellen nach § 38 BMG.

Verantwortliche Stelle

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der Datenschutz-Grundverordnung, ist die

Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung
SMR
Bischofstraße 18
01877 Bischofswerda

Telefon: +49 3594 7752-90
E-Mail: smr@sakd.de

Bedenken Sie vor dem Versand personenbezogener Daten per E-Mail, das Ihre Nachricht auf den außerhalb des Einflussbereichs der SAKD verlaufenden Teilstrecken der Übertragung unverschlüsselt und damit ungeschützt transportiert werden könnte.

Beauftragter Dienstleister

Die für die Angebote des Sächsischen Melderegisters eingesetzten technischen Systeme werden betrieben von der

Lecos GmbH
Prager Straße 8
04103 Leipzig

Internet: www.lecos.de

Zwischen SAKD und Lecos GmbH besteht dafür ein Vertragsverhältnis im Sinne des Artikels 28 der Datenschutz-Grundverordnung. Alle für die Datenverarbeitung eingesetzten technischen Systeme befinden sich in Deutschland.

Erhebung personenbezogener Daten bei der Registrierung als Nutzer

Die SAKD hat zu jedem Datenabruf aus dem SMR unter anderem die abrufberechtigte Stelle und die Kennung der abrufenden Person zu protokollieren (§ 40 Abs. 1 BMG). Die protokollierten Daten dürfen zur Datenschutzkontrolle, hieraus folgender Strafverfahren, der Sicherstellung des Betriebs des Registers und der Auskunftserteilung an die betroffene Person verarbeitet und genutzt werden (§ 40 Abs. 4 BMG).

Um die Identität der Daten abrufende Stelle oder Person zweifelsfrei nachweisen zu können, für die erstmalige Zustellung der Zugangsdaten zum SMR, für die regelmäßige Zustellung von Gebührenbescheiden und für die sonstige im Zusammenhang mit der Nutzung des SMR erforderliche Kommunikation mit dem Nutzer werden im Rahmen der Registrierung die folgenden personenbezogenen Daten durch ein Registrierungsformular erhoben:

Die Bereitstellung der Daten durch den Nutzer ist aufgrund der genannten gesetzlichen Protokollierungspflichten erforderlich. Bei Nichtbereitstellung der Daten muss die Nutzung der Datenabrufdienste des SMR verwehrt werden.

Die Protokolldaten über die durch den Nutzer durchgeführten Datenabrufen werden spätestens am Ende des auf den jeweiligen Datenabruf folgenden Kalenderjahres gelöscht (§ 40 Abs. 4 Satz 1). Die mit der Registrierung beim Nutzer erhobenen und mit dem Nutzerzugang verknüpften Daten werden unmittelbar mit der Veranlassung der Löschung des Zugangs in der Nutzerverwaltung des SMR als gelöscht markiert und damit der weiteren Verarbeitung entzogen. Die physische Löschung aus dem Datenbestand erfolgt durch einen regelmäßigen Löschlauf, wenn einer Löschung keine Aufbewahrungspflichten mehr entgegenstehen.

Übermittlung von Nutzerdaten

Wird von einen Nutzer des SMR der Datensatz einer Person angefragt, für den eine von einer Sicherheitsbehörde veranlasste Auskunftssperre gespeichert ist, erfolgt eine Benachrichtigung der für den Datensatz zuständigen örtlichen Meldebehörden über das Auskunftsersuchen, damit diese ihre Aufgaben nach § 51 Abs. 3 BMG erfüllen kann. Die Benachrichtigung enthält Angaben zu Anwenderkennung, Namen, Anschrift sowie Telefonnummer und E-Mail Adresse des registrierten Nutzers.

Auf Antrag übermittelt die SAKD einer betroffenen Person Angaben zur Identität der Nutzer, die Daten zu dieser aus dem SMR abgerufen haben (§ 10 Abs. 1 Satz 2 BMG).

Ergänzende Datenschutzhinweise für die Registrierung zum SAKD-Newsletter

Die allgemeine Datenschutzerklärung der SAKD wird für das Angebot des elektronischen Newsletters wie folgt ergänzt.

Dienstbeschreibung

Die SAKD versendet an Interessenten in regelmäßigen Abständen den Newsletter „SAKD aktuell“, in dem sie über aktuelle Themen, Entwicklungen und Trends der Informationsverarbeitung mit kommunaler Relevanz sowie mit Bezug zu den gesetzlichen Aufgaben der SAKD informiert. Für den Empfang des Newsletters kann sich jeder interessierte Besucher der SAKD-Webseite unter "Newsletter abonnieren" anmelden. Eine bestätigte Anmeldung ist Voraussetzung für den Empfang des Newsletters.

Erhebung personenbezogener Daten bei der Registrierung als Empfänger des Newsletters

Während der Registrierung für den Empfang des Newsletters werden die folgenden Daten erhoben:

Diese Angaben werden für die Personalisierung und den Versand der Anmeldebestätigung und des Newsletters verarbeitet.

Ihre Rechte uns gegenüber

Ergänzend zu den in der allgemeinen Datenschutzerklärung genannten Rechten haben Sie die folgenden Rechte:

Um diese Rechte auszuüben, wenden Sie sich bitte schriftlich oder per E-Mail an den behördlichen Datenschutzbeauftragten der SAKD.

Ergänzende Datenschutzhinweise für Bewerbungen im Bewerbungsverfahren

Die allgemeine Datenschutzerklärung der SAKD wird für die im Rahmen von Bewerbungsverfahren durch Bewerber eingereichten Bewerbungsunterlagen wie folgt ergänzt.

Verfahrensbeschreibung

Die SAKD ermöglicht die Einreichung von Bewerbungsunterlagen auf elektronischem Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein auf der Webseite der SAKD befindliches Formular.

Erhebung personenbezogener Daten

Die SAKD erhebt die vom Bewerber auf elektronischem Wege in Form von Bewerbungsunterlagen eingereichten personenbezogenen Daten zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen.

Schließt die SAKD einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von der SAKD kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden dessen Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen der SAKD entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).